weiterkommen als Person

die Tür zum Wohlbefinden öffnen...

Psychologische Begleitung

Sie haben eine (aktuelle oder vergangene) schwierige Situation zu bewältigen? Oder wollen Ihren Standort bestimmen und Ihre Entwicklungsmöglichkeiten beleuchten?

Ich biete Ihnen Klärung für Ihre Situation und mache mich mit Ihnen gemeinsam auf die Suche nach stärkenden Ressourcen und möglichen (Aus)Wegen. Selbst wenn sich die Situation an sich nicht verändern lässt, so ist es zumindest möglich, eine andere Sichtweise einzunehmen und auf sich selbst gut zu schauen!

Was ist psychologische Begleitung?

Psychologische Begleitung ist eine professionelle Hilfestellung für Menschen in rauen Zeiten oder Phasen. PsychologInnen haben eine universitäre Ausbildung und dürfen in Österreich nur freiberuflich arbeiten, wenn sie zusätzlich zu Klinischen- und GesundheitspsychologInnen ausgebildet sind (wie Fachärzte). Sie sind keine Ärzte und verschreiben daher auch keine Medikamente!

Psychologische Begleitung wird für Einzelpersonen aber auch in Gruppenform angeboten – sie richtet sich an Personen jeden Alters (Kinder, Jugendliche und Erwachsene), Paare und Familien.


Ziel ist es, Menschen in unterschiedlichen Lebensbereichen und in verschiedenen Lebensphasen zu unterstützen bzw. sie bei einem Veränderungswunsch zu begleiten. Es wird daran gearbeitet, Ursachen und Hintergründe (soweit erforderlich) zu erforschen und gemeinsam Lösungen und Wege zu finden. Die psychologische Begleitung ist zumeist kürzer als eine psychotherapeutische Behandlung, da sie ein Problem / ein Anliegen im Fokus hat und dabei ziel- und ressourcenorientiert vorgeht.

Themen einer psychologischen Begleitung sind beispielsweise Persönlichkeitsentwicklung, die Bewältigung belastender Situationen, Möglichkeiten und
Wege der Selbstverwirklichung, (gewünschte oder unerwünschte) Veränderungen im Leben usw.

Persönliche Supervision

Sie stehen vor einer Entscheidung oder sind mit Ihrer derzeitigen Situation unzufrieden? Sie möchten etwas ändern, wissen aber nicht so recht wie?

Ich biete Ihnen eine Analyse Ihrer Hoffnungen und Wünsche und einen Überblick über Ihre Möglichkeiten. Gedanken und Gefühle sichtbar zu machen, sich von Glaubenssätzen zu verabschieden und Ordnung in das innere Team zu bringen, ändert etwas! Liegen alle Karten am Tisch, werden Entscheidungen oder Veränderungen oft gut umsetzbar.

Was ist Supervision?‍

Supervision ist eine geleitete (Selbst)Reflexion von Erfahrungen, Fragen oder (inneren) Konflikten. Supervision wird oft in beruflichem Kontext gesehen – sie dient aber auch der Bearbeitung persönlicher Fragestellungen. Der Supervisor / die Supervisorin ist eine unabhängige – speziell dafür ausgebildete – Person, die durch Fragen und verschiedene Methoden die Reflexion anleitet. 

Supervision kann einzeln oder in einer Gruppe stattfinden.

Eine einheitliche Definition von Supervision oder ein einheitliches Vorgehen gibt es nicht, Supervision ist in Österreich auch nicht gesetzlich geregelt! Zumeist kommen SupervisorInnen psychosozialen Berufen (PsychologInnen oder PsychotherapeutInnen). Die Arbeitsweise ist von der Ausbildung und dem Zugang des Supervisors / der Supervisorin abhängig. 

Supervision soll unterstützen, stärken, entlasten oder klären. Sie dient nicht nur der Selbstreflexion und der Weiterentwicklung des eigenen Handelns sondern auch der Psychohygiene. So unterstützt Supervision die Qualitätssicherung und die Förderung der seelischen Gesundheit!

Supervision braucht (vor allem im Gruppensetting) einen vertraulichen Rahmen, um ein offenes Besprechen aller Anliegen und Fragen zu ermöglichen.

Downloads

Weitere Angebote

© 2019 Mag. Susanne Lederer
0699 / 104 75 998
lederer.susanne@weiterkommen.at
DatenschutzImpressum